Learning & Development

learning & development 

Was ist das?

Learning & Development (auch Training & Development) bezeichnet die strategische Mitarbeiterentwicklung durch Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen. Das Lernen gewinnt sowohl für die Entwicklung des Unternehmens, als auch für die Entwicklung des Arbeitnehmers zunehmend an Bedeutung. Gerade durch die wachsenden Möglichkeiten, digitale Medien einzusetzen, große Zielgruppen anzusprechen und die gewonnen Daten auszuwerten, wandelt sich der Lern- und Trainingsbereich stetig.
 

Was bedeutet Learning & Development für Unternehmen?

Die Voraussetzung für die planerische Personalentwicklung ist, dass sie sich von den Unternehmenszielen und der Strategie ableitet. Learning &Development verbessert aus Unternehmenssicht die innerbetriebliche Kommunikation und Kooperation. Folglich sollen Mitarbeiter besser die Unternehmensziele, wie Nachhaltigkeit oder die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit, im Fokus behalten. Der »War for Talent«, also der Wettkampf von Unternehmen um die besten Mitarbeiter, zwingt Personalentscheider umzudenken. Bereits eingearbeitete Mitarbeiter fördern und fordern, ist der wichtigste Kanal um Facharbeiter zu generieren. Dies ermöglicht Aufstiegschancen, erhöht die Mitarbeiterzufriedenheit und senkt die Fluktuation. Darüber hinaus macht die Entwicklung von Fachpersonal von externen Arbeitsmärkten unabhängiger. Durch die stetige Anpassung an Markt und Technologie mithilfe von Fortbildungsmöglichkeiten bleibt ein Unternehmen wettbewerbsfähig. Die Association for Talent Development (ATD) befragte in einer Studie 2500 Unternehmen. Es stellte sich heraus, dass Unternehmen mit Personalentwicklungsmaßnahmen bis zu 24% höhere Gewinnspannen aufwiesen. Der Umsatz pro Mitarbeiter lag bis zu 218% über dem Umsatz von Unternehmen ohne Learning & Development Programmen.

Auch aus Mitarbeitersicht macht die stetige Weiterentwicklung der eigenen Fähigkeiten und Qualifikationen natürlich Sinn. Im Zeitalter der Digitalisierung ist das lebenslange Lernen wichtiger denn je. Mitarbeiter wollen ihre fachlichen Kompetenzen und persönlichen Qualifikationen verbessern. Dabei steht die Einkommensverbesserung längst nicht so weit im Vordergrund, wie die Karrieremöglichkeiten selbst. Mitarbeiter zielen auf die Übertragung neuer, sowie erweiterter Aufgabenbereiche ab. Die Erhöhung des persönlichen Prestiges und die Selbstverwirklichung des Arbeitnehmers stehen im Fokus.[1]
 

Erwartungen an Learning & Development?

Arbeitsbezogene Inhalte in realistischen Szenarien zeigen die Relevanz für Mitarbeiter auf. Storytelling gestaltet Lerninhalte interessanter, spricht die nötigen Emotionen an, damit Informationen langfristig im Gedächtnis bleiben und Mitarbeiter das Training fortführen möchten. Dabei ist die Länge der Aufmerksamkeitsspanne im Umgang mit den Medien zu beachten. Twitter begrenzt Nachrichten auf 140 Zeichen. Auf Facebook sind Videoinhalte meist 90 Sekunden lang.[2] Diese Trends werden ins Learning & Development übertragen. Das sogenannte Micro Learning ist das Lernen in kleinen Portionen. Dabei wird pro Lerneinheit, nicht länger als 30 Minuten, ein Thema in den Fokus gestellt.[3] Ein Trend, der mit dem Mobile Learning auf dem Smartphone, Mitarbeitern genug Flexibilität bietet, um auch nach der Arbeit, oder zwischendurch etwas zu lernen. Dabei entfallen Zeit- und Kostenintensive Fahrten zu Seminaren oder Workshops. Damit der Lernende dennoch aktiv einbezogen wird, ist die Möglichkeit der Interaktion nötig.[4] Diverse Weiterbildungsmaßnahmen versuchen die verschiedenen Erwartungen zu erfüllen. Funk-e kann mit dem Know-How im Erklärsektor bestens beraten und unterstützen, damit Informationen, ob innerhalb von Kursen oder anderen Medien, die entsprechende Zielgruppe erreicht.
 

Learning & Development Maßnahmen


e-Learning

2015 wurden 26% aller Learning & Development Maßnahmen in Unternehmen im virtuellen Raum angeboten. Hinter e-learning Programmen stehen meist ganze Learning Management Systeme (LMS). Sie ermöglichen die Organisation der Inhalte, die Kommunikation zwischen Lehrenden und Lernenden und verwalten alle Nutzerdaten. Wie kann Funk-e bei der  Entscheidung ein solches LMS in Unternehmen einzusetzen oder umzustellen helfen? Den erwähnten Ansprüchen entsprechend, bringt Funk-e das nötige Know-How mit, um die Inhalte eines Computer/Web-Based-Training (C/WBT), vom User Interface bis zu den integrierten Medien, informativ und interessant zu gestalten. Schließlich sind unsere Explainer, Meister des Storytellings. Illustrierte Avatare oder Charaktere reflektieren deine Zielgruppe und steigern die Verbundenheit zum Inhalt. Das machen wir erfolgreich, sowohl mit Infografiken, als auch mit animierten Erklärfilmen
 

Mobile Learning

Die Bildung und Weiterentwicklung der Mitarbeiter spielt sich längst nicht mehr ausschließlich im Hörsaal, Meetingraum oder auf dem PC ab. Mobile Geräte, wie Tablets, Smartphones aber auch Laptops, ermöglichen deinen Mitarbeitern, ihr Wissen unabhängig von Ort und Zeit zu erweitern. Im Jahr 2015 fanden zwar lediglich 1,8% der Fortbildungsmaßnahmen auf mobilen Geräten statt[5], das liegt jedoch weniger am Interesse der Lernenden, als viel mehr an der Hürde der technischen Umsetzung und Anpassung der Inhalte. Schließlich besitzen mobile Technologien kleinere Bildschirme, geringere Bandbreiten sowie Speicherplatz. Daher bietet es sich an, bereits entwickelte e-Learning Programme zu adaptieren oder mit Micro-Learning Einheiten zu ergänzen. Bei Funk-e erklären wir komplexe Themen ganz einfach und verständlich mit animierten Erklärvideos in nur 75 Sekunden. Erklärvideos gestalten deinen e-Learning Kurs noch abwechslungsreicher, spannender und deshalb auch lehrreicher, egal ob auf dem PC, Tablet oder Smartphone. So können beispielsweise Pendler ihre Leerzeiten mit der Fortbildung nutzen.[6] Damit der visuelle Inhalt zum Rest deines Kurses passt, erstellen wir dir gerne Infografiken im Rahmen eines gesamten Programmlayouts. Für die unabhängige Bearbeitung, entwickeln wir dir auch gerne einen eigenen Custom Stil, den du auf weitere Onlinekurse anwenden kannst.
 

Blended Learning

Das Blended Learning, die beliebteste Form der Fortbildung wurde im Jahr 2015 von 32% der befragten Unternehmen angewandt.5 Beim Blended Learning werden die Vorteile unterschiedlicher Methoden und Medien, wie Präsenzunterricht und e-Learning genutzt. Klassische Lernmethoden bieten dir die direkte Kommunikation zwischen deinen Mitarbeitern an. Sie können voneinander lernen und Erkenntnisse austauschen. Für einen interessanten Präsenzunterricht oder entsprechende Räumlichkeiten, damit wichtige Informationen stets im Blickfeld bleiben, bieten sich lehrreiche Infografiken an. Durch die Anreicherung von Printmedien mit QR-Codes können e-learning Programme integriert werden. So wird im Print die Brücke zu digitalen Inhalten aufgebaut. Kunden, die Funk-e Erklärvideos und Infografiken aus einem Guss bekamen, profitierten von Synergien, wie Kosten- und Zeitersparnis. Doch darüber hinaus gibt das einheitliche Bild deinem e-Learning Programm einen Rahmen und die nötige Konsistenz.
 
mehr HR-Themen anschauen
 
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Personalentwicklung
[2] http://www.hrdive.com/news/4-learning-and-development-trends-for-hr-leaders-to-watch-in-2017/430471/
[3] http://www.webcampus.de/blog/47/mikrolernen-mit-lernhappen
[4] http://elearninginfographics.com/corporate-learning-and-development-infographic/
[5] http://elearninginfographics.com/corporate-learning-and-development-infographic/
[6] https://www.e-teaching.org/didaktik/gestaltung/mobilitaet